Mit dem Musikanterdampfer auf großer Fahrt

Am 15.02.2020 eröffnete der Niederroßlaer Carneval Club die Kreuzfahrtsaison. Vom Cruiseterminal Zottelstedt ging es mit dem Ozeanriesen „MS BABA“ ilmabwärts über Saale und Elbe in die Nordsee um schließlich mit einer Atlantikquerung das Ziel New York anzusteuern.

Als alle Passagiere eingeschifft hatten, legte das Schiff um 19:11 Uhr endlich ab und die Reise konnte beginnen. Die Besatzung unter Führung von Kapitän Lemke stand auf der Brücke und peilte den Kurs, der Kohlebunker war für die lange Überfahrt randvoll, die Ballasttanks mit Bier gefüllt. Alles war gut vorbereitet und hätte so schön werden können. Der NCC hatte aber nicht mit Petunia Pingelig gerechnet. Die berüchtigte Kreuzfahrttesterin hatte sich unter falschem Namen an Bord geschlichen und wachte mit Argusaugen über das Geschehen auf dem Narrenschiff. Aber es gab nichts zu meckern, alle Abteilungen waren auf ihren Stationen und erledigten ihre Aufgaben mit Bravour.

Die Passagiere bekamen davon natürlich nicht viel mit, wurden sie doch währenddessen vom Animationsteam an Deck vortrefflich bespaßt. Die ganze Reise über wurde getanzt, gesungen und gelacht.

Die Balletts heizten mit feurigen Choreografien und orginellen Kostümen den Passagieren ordentlich ein und die Rundschrankfummeln animierten stimmgewaltig zum Mitsingen beliebter Gassenhauer. Mit dem weißen Flügel und den eleganten weißen Smokings kamen die Mannen um Vorsänger Matthias „Minna“ Friebel dermaßen gut an, dass dieser sich von einem Wunsch nach Zugabe vollkommen überrascht sah.

Für ein sportliches Finale und somit auch den stimmungsmäßigen Höhepunkt sorgte wieder einmal die Boygroup des NCC. Mit akrobatischen Übungen und einem menschlichen Surfbrett rissen sie den letzten Zweifler von Stühlen.

So blieb Kreuzfahrttesterin Petunia Pingelig am Ende gar nichts anderes übrig, als einer Kreuzfahrt auf der „MS BABA“ das Petunia-Pingelig-Premium-Prädikat zu verleihen. (tp)

Ihre Kreuzfahrtimpressionen hier

Fotos: Benjamin Hempfe und Thomas Pake

Sport ist Mord? Der NCC tanzt im Akkord!

Mit dieser Personalie hatte wirklich niemand gerechnet: NCC-Präsident Ralf Lemke wird Trainer beim HSV. Die nehmen aber auch wirklich Jeden!

Mit seiner (aber)witzigen Büttenrede zum Thema Bundesliga, deren Verknüpfung in Politik und Gesellschaft war der Vereinschef dennoch nur einer von über 15 Höhepunkten im ca. 2,5 stündigen Bühnenprogramm des Niederroßlaer Carneval Clubs.

Da war die dicke Yoga-Lehrerin (Marcel Fuchs), die wegen eines Krampfaderleidens die Übungsstunde ganz schnell hinter sich bringen musste und den Sonnengruß sowieso einer ganz eigenen Interpretation unterwarf.

Caro, Nicky und Alica brillierten als Funkenmariechen mit neuer, sportlich-dynamischer Musik und Choreografie. Überhaupt lag es an den Balletts, dass die Stimmung des Abends niemals abebbte. Die Zumba-Truppe von Heiko Hotovec zeigte den Torte essenden und Sekt schlürfenden Fitness-Trullas vom Damenballett, wie man bzw. frau sich ordentlich auspowert. Selbst Schwanensee um Primaballerina Josephine Kessler bekam eine ganz sportliche Note.

Eine im wahrsten Sinne des Wortes gewichtige Rolle übernahmen die Sangesbrüder und eine Schwester um die Minnas (Matthias, Steffen und die Rundschrankfrummeln) und unterhielten das Publikum vortrefflich mit sportlichen Liedern.

Für Kreischalarm im jüngeren Damenpublikum sorgte wie gewohnt die Boygroup des NCC. Das Trainingslager, welches die Jungs der Kreisligamannschaft von Blau-Weiß Niederroßla kurz vorm Fasching absolvierten, hat sich gelohnt. Mit sportlichen Höchstleistungen rockten die Fußballer tänzerisch die Bühne. Bei diesem Fitnesszustand ist Euch der Klassenerhalt sicher!

Darauf ein kräftiges Sport frei bzw. Rossel Radau!